Events

Ausstellung 'Liberales Hamburg?' - Geschichte queerer Menschen seit 1945

Di, 16.07.2024, 10.00 | bis Fr, 09.08.2024, 18.00 |
Hanseatisches Oberlandesgericht
Sievekingplatz 2 Foyer
20355 Hamburg
Ausstellung 'Liberales Hamburg?' im Oberlandesgericht

1994 wurde in Deutschland das Ende des §175 StGB besiegelt, der 1871 Teil des Reichsstrafrechts geworden war. Am 14. März 1994 hatte der Bundestag mit dem 29. Strafrechtsänderungsgesetz den §175 StGB abgeschafft; am 31. Mai wurde dieses Gesetz ausgefertigt; am 10. Juni verkündet; und am 11.

Lost and Found: polit Talk und Sommer Bar

Sa, 20.07.2024, 16.00 |
Centro Sociale
Sternstr. 2 lofo.noblogs.org

16:00 bis 17:30 Diskussion, Austausch und Vernetzung:

"trans _nonbinary _Inter Interessen/Bedürfnisse aus marginalisierter Position im Spannungsfeld von eigen und fremd Interessen.

Von der un_möglichkeit und Notwendigkeit einen eigenen und zugleich gemeinsamen Kurs zu finden_suchen."

19:00 bis 24:00 Sommer Bar mit nicen Drinks

gefährdet leben. Queere Menschen 1933-1945 in Hamburg

Sa, 20.07.2024, 15.00 bis 16.30 |
So, 21.07.2024, 15.00 bis 16.30 |
Mo, 22.07.2024, 18.00 bis 19.30 |
Kreativplanet JUPITER
Mönckebergstraße 2-4 im 3. Stock (barrierefrei)
20095 Hamburg
Ausstellung »gefährdet leben. Queere Menschen 1933-1945«

Die Wanderausstellung »gefährdet leben. Queere Menschen 1933-1945« der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld wird vom 19.07.2024 bis zum 05.08.2024 in Hamburg gezeigt.

St. Pauli Queertour – 100 Jahre Pride auf St. Pauli

Sa, 20.07.2024, 18.30 | bis So, 21.07.2024, 20.30 |
Sa, 27.07.2024, 18.30 bis 20.30 |
Sa, 03.08.2024, 18.30 | bis So, 04.08.2024, 20.30 |
St.Pauli Office
Wohlwillstraße 1 Hier startet die Tour
Hamburg // St.Pauli

Viele Jahrzehnte lang war St. Pauli die unkonventionelle Vorstadt Hamburgs, Hafen- und Vergnügungsviertel. Hier sammelten sich die Menschen, die innerhalb der Stadtmauern nicht erwünscht waren. Auch die LGBTQI+ Community fühlte sich hier willkommen – wo die Kaufmannstochter mit dem Seemann tanzen konnte, waren auch gleichgeschlechtliche Paare auf der Tanzfläche nichts Anrüchiges.
Auf diesem Stadtteilrundgang geht es um Verfolgung der queeren Community während der Zeiten, in denen der Paragraph 175 noch Bestand hatte – viele Biografien hinter Stolpersteinen erzählen Geschichten dazu. Auf der anderen Seite fand die Community kreative Schlupflöcher, etablierte Orte der Begegnung und übte Widerstand gegen Diskriminierung. Queere Menschen waren und sind in der Sexarbeit, als Wirt*innen und als Künstler*innen tätig und haben auf St. Pauli einiges bewegt. Wir schauen uns queere Orte der Ausgehkultur der letzten hundert Jahre bis heute an und stoppen für einen Drink in der ältesten Schwulenbar Hamburgs.